8 Unterschiede zwischen einer Erkältung und einer Grippe

8 Unterschiede zwischen einer Erkältung und einer Grippe

Eine laufende Nase? Husten? Niesen?

Viele Leute behaupten dass eine Erkältung ein Forschritt zur Grippe ist. Das ist aber in Wirklichkeit nur selten der Fall. Mit einer Erkältung können Sie sich eine Weile lang schlecht fühlen; bei einer Grippe kommen Sie erst gar nicht aus dem Bett.

Beides sind Viruserkrankungen - da hört es mit den Gemeinsamkeiten allerdings auch schon auf. Erkältungsanzeichen werden allmählich sichtbar und treten im Allgemeinen nicht mit den Schmerzen oder Fieberwerten einer Grippe auf. Hier ein Überblick:

Einfache Erkältungen Die Grippe
Erkältungssymptome sind u.a.(1):
  • - Eine laufende Nase mit dickerem, grünlichem Schleim
  • - Eine verstopfte Nase
  • - Schmerzen im Rachenbereich
  • - Niesen
  • - Husten
  • - Leichtes Unwohlsein im Brustbereich(3)
Grippesymptome sind u.a.(2):
  • - Plötzliches hohes Fieber (38 – 40 °C)
  • - Muskelkater und -schmerzen
  • - Schwitzen
  • - Der Betroffene ist erschöpft und möchte sich hinlegen
  • - Trockener Reizhusten
  • - (schwerwiegendes) Unwohlsein im Brustbereich(4)
Bei einer ernsthaften Erkältung können Sie leichtes Fieber, Ohrenschmerzen und Kopfschmerzen bekommen und Müdigkeit verspüren(5). Bei einer Grippe kann Ihnen auch die Nase laufen, der Rachen schmerzen und Sie können einen Niesreiz verspüren(6).
Erkältungssymptome tauchen in der Regel innerhalb von 1 bis 3 Tagen nach der Infektion auf (7) und entwickeln sich über einige Tage hinweg(8). Grippesymptome tauchen in der Regel innerhalb von1 bis 3 Tagen nach der Infektion auf (9) und lassen sich im Regelfall sofort erkennen(10).
Ihre Symptome sollten nach ein paar Tagen besser werden, wobei manche Erkältungen bis zu zwei Wochen andauern können(11). Das Fieber kann 3 bis 4 Tage anhalten(12). Obwohl die meisten Menschen sich innerhalb einer Woche erholen(13), können Sie sich über 2 bis 3 Wochen hinweg schwach und müde fühlen(14).
Eine Erkältung ist vor allem in der Anfangsphase ansteckend, wenn Sie eine laufende Nase und Rachenschmerzen haben(15). Die Grippe ist vor allem innerhalb der ersten 24 Stunden vor den ersten Symptomen ansteckend(16), und sie kann bis 1 Woche nach den ersten Symptomen übertragen werden(17).
Es gibt 200 Viren, die eine Erkältung hervorrufen können(18). Es gibt nur drei Virustypen, die eine Grippe hervorrufen können – jeder Virus hat allerdings mehrere Stämme(19). Die Grippeimpfung wird jedes Jahr angepasst um Sie gegen die häufigsten Bakterienstämme zu schützen(20).
Komplikationen bei Erkältungen sind relativ selten. Erkältungen können zu Nebenhöhlenverstopfungen und Ohrenschmerzen führen(21). Eine Grippe kann ernsthafte Komplikationen nach sich ziehen; dies umfasst Nasennebenhöhlenentzündungen und sogar lebensgefährliche Bronchitis oder Lungenentzündung(22).
Es gibt keine Medizin, die eine einfache Erkältung bekämpfen kann; nur Medikamente, welche die Symptome abschwächen(23). Es gibt drei antivirale Arzneimittel, mit denen eine Grippe behandelt werden kann: Oseltamivir, Zanamivir und Peramivir. Antibiotika können notwendig sein um mögliche sekundäre bakterielle Infektionen zu behandeln(24).

Waren Sie in den letzten Jahren von der Grippe betroffen? Teilen Sie Ihre Stories mit uns.


Quellen:

(1), (2), (5), (6), (8), (9), (11), (13), (15), (18), (19), (20) http://www.nhs.uk/Livewell/coldsandflu/Pages/Isitacoldorflu.aspx
(10), (24) http://www.webmd.com/cold-and-flu/flu-guide/what-is-flu#2
(3), (4), (12), (14), (21), (22), (23) http://www.webmd.com/cold-and-flu/flu-guide/is-it-cold-flu
(7) http://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/common-cold/symptoms-causes/dxc-20199808
(16), (17) http://dhss.delaware.gov/dhss/dph/files/influenzafaq.txt

Kommentare

Kommentar schreiben