Kann sich die Grippe über die Luft verbreiten?

Kann sich die Grippe über die Luft verbreiten?

Wir hören immer wieder, dass man beim Husten und Niesen Mund und Nase bedecken soll, vor allem dann, wenn man eine Erkältung oder die Grippe hat. Das soll uns glauben machen, dass winzige Tröpfchen aus Mund und Nase austreten, die Personen in der Nähe mit dem Virus anstecken können (1).

Aber wie beweglich ist das Grippevirus tatsächlich in der Luft? Und wie hoch ist das Risiko, das Virus über die Tröpfchen zu verbreiten, die wir über Nase und Mund absondern? Um diese Fragen zu beantworten, müssen wir zunächst die Dynamik von Husten und Niesen verstehen.

Warum wir husten und niesen

Husten und Niesen dienen einem einfachen Zweck: Unser Körper soll von Reizstoffen, Fremdkörpern und Bazillen, darunter Viren, befreit werden (2).

Beim Husten (3) handelt es sich um einen Reflex, der unsere Atemwege schnell reinigen soll. Auf ein tiefes Einatmen folgt ein forciertes Ausatmen. Beim Öffnen unserer Stimmbänder erzeugt die plötzliche freigesetzte Luft das charakteristische Geräusch, das wir alle nur zu gut kennen. Das Niesen (4) ist eine koordinierte, nicht kontrollierbare Aktion verschiedener Körperteile, die unsere Nasenhöhlen reinigen sollen, sobald etwas diese reizt.

Beim Husten werden Geschwindigkeiten von 80 km/h Stunde, beim Niesen sogar 160 km/h erreicht. Leider enthalten die Feuchtigkeitströpfchen, die bei diesen tendenziell heftigen Eruptionen abgesondert werden, ein Gemisch aus Speichel, Schleim und Reizstoffen. Beim Husten sondern wir bis zu 3.000 Tröpfchen ab(5), beim Niesen über 100.000 (6). Wenn wir die Grippe haben, ist so gut wie sicher, dass diese Tröpfchen auch einige der Viren enthalten, die in unseren Atemwegen festsitzen.

Grippe liegt in der Luft

Die meisten Experten gehen davon aus, dass die Tröpfchen, die ein Grippekranker beim Husten oder Niesen absondert, die Hauptursache für die Verbreitung des Grippevirus sind (1). Nach dem Husten oder Niesen können diese Tröpfchen in Mund oder Nase von Personen in der Nähe landen oder von diesen eingeatmet werden (1). Unabhängig davon, auf welchem Wege sie in den Körper einer Person gelangen, kann diese an Grippe erkranken.

Die Tröpfchen fliegen in der Regel etwa einen Meter weit, bevor sie eine Zeit lang in der Luft schweben (2), wo sie mehrere Stunden überleben können. Danach landen sie unter Umständen auf Oberflächen, wo sie bis zu 24 Stunden überleben können (7). Sämtliche Gegenstände in Ihrer Wohnung und in öffentlichen Bereichen können ganz leicht kontaminiert werden, beispielsweise Lebensmittel, Türgriffe, Fernbedienungen, Geländer, Telefonhörer und Computertastaturen (1). Man kann sich mit dem Virus anstecken, wenn man Oberflächen berührt, auf denen die Tröpfchen gelandet sind, den Virus auf der Hand hat und anschließend Nase oder Mund berührt (1).

Neue Studien haben außerdem herausgefunden, dass auch der Atem Grippekranker erhebliche Mengen Grippeviren enthält (8). Das bedeutet, dass allein der Vorgang des Atmens einer Person mit Grippe die Luft um sie herum kontaminieren kann, selbst wenn diese nicht hustet oder niest.

Im Winter verbreitet sich die Grippe schneller

Bei niedrigen Temperaturen kann das Grippevirus länger in der Luft überleben (9), was erklärt, warum die Grippe im Winter häufiger auftritt (9).

Forschungen konnten nachweisen, dass ein Zusammenhang zwischen der Überlebensfähigkeit des Virus und der „absoluten Luftfeuchtigkeit“ besteht (10) – also dem Anteil von Wasserdampf in der Luft. Luft mit einer niedrigeren absoluten Luftfeuchtigkeit ist trockener. Obwohl das Wetter draußen in den Wintermonaten feuchter scheint, besagen die Gesetze der Thermodynamik, dass kalte Luft weniger Wasserdampf transportieren kann (11); anders formuliert ist die absolute Luftfeuchtigkeit kalter Luft niedriger und diese somit trockener.

In feuchter Luft behalten die Tröpfchen, die wir beim Husten oder Niesen absondern, eine relativ große Form, während sie in trockener Luft in kleinere Teilchen zerfallen (12). Größere Tröpfchen fallen schneller als kleine aus der Luft auf Oberflächen, während kleinere Tröpfchen mehrere Stunden lang schweben können. Daraus ergibt sich, dass im Winter die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass wir Tröpfchen mit einem Cocktail aus Speichel, Schleim, Reizstoffen und Viren einatmen (12). Und somit wahrscheinlicher an Grippe erkranken.

Uns selbst und unsere Lieben schützen

Grippeviren können als Tröpfchen in der Luft einige Stunden, auf Oberflächen bis zu einem Tag überleben (1). Deshalb sollten wir bei einer Grippeerkrankung Folgendes beachten:

  • Beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit einem Taschentuch bedecken und dieses direkt im Anschluss entsorgen (13).
  • Alternativ kann man Mund und Nase beim Husten oder Niesen mit dem Ärmel des Pullovers im Ellbogenbereich bedecken. Verwenden Sie niemals Ihre Hände (1).

Wenn jemand in Ihrem Haushalt an Grippe erkrankt ist:

  • Waschen Sie die Hände regelmäßig mit Wasser und Seife (1).
  • Desinfizieren Sie Oberflächen wie Türgriffe, Fernbedienungen und Telefone (1).
  • Vermeiden Sie, Ihre Augen, Ihre Nase oder Ihren Mund zu berühren (1).

Diese Schritte bieten einen gewissen Schutz vor der Grippe. Dennoch ist das wirksamste Mittel gegen die Grippe, sich jedes Jahr gegen saisonale Grippe impfen zu lassen (1). Wenn Sie das Pech haben, sich trotzdem anzustecken, fallen Ihre Symptome dank der Impfung weniger gravierend aus (14). Haben Sie sich schon impfen lassen?


Referenzen
(1) https://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/grippe-influenza/
(2) https://www.aerzteblatt.de/blog/88697/Husten-und-Niesen-nicht-erforderlich-Grippe-Viren-werden-durch-einfache-Atemluft-uebertragen
(3) https://www.apotheken-umschau.de/Husten
(4) https://www.apotheken-umschau.de/Nase/Warum-wir-niesen-436251.html
(5) https://www.gesundheit.com/news/gesundheit/1/dos-und-donts-ein-gps-fuer-den-husten
(6) https://www.scinexx.de/news/medizin/niesen-reicht-weiter-als-gedacht/
(7) https://www.bode-science-center.de/center/glossar/influenza-a-virus.html
(8) https://www.aerzteblatt.de/blog/88697/Husten-und-Niesen-nicht-erforderlich-Grippe-Viren-werden-durch-einfache-Atemluft-uebertragen
(9) https://www.apotheken-umschau.de/Grippe
(10) http://www.medizinauskunft.de/artikel/diagnose/krankheiten/Infektionen/11_02_grippe_luft.php
(11) https://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wieso/artikel/beitrag/warum-kann-warme-luft-mehr-feuchtigkeit-binden-als-kalte-luft/
(12) https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Schutz-vor-Erkaeltung-Trockene-Luft-meiden,erkaeltung238.html
(13) https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/hygiene-beim-husten-und-niesen/
(14) https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Influenza/faq_ges.html

Kommentare

Kommentar schreiben