Warum uns die Grippe mehr zu schaffen macht als früher

Warum uns die Grippe mehr zu schaffen macht als früher

Die Grippe ist nicht nur lästig – sie kann uns den Spaß am Leben komplett verderben und uns davon abhalten, uns zu entspannen, Neues zu entdecken und die Dinge zu tun, die wir immer schon machen wollten.

Die Grippe macht uns im Alter mehr zu schaffen als in jüngeren Jahren. Wir sind anfälliger und stecken uns schneller an, und wenn es uns erst einmal erwischt, trifft es uns härter, und wir brauchen länger, um uns wieder zu erholen. – Lesen Sie mehr zu diesem Thema.

Menschen zwischen 40 und 60

Menschen über 60

Wenn wir in unserem Alter eine ausgiebige Fahrradtour machen, am Wochenende joggen gehen oder ein paar Mal in der Woche ins Fitnessstudio gehen, brauchen wir etwas länger als früher, um uns davon zu erholen.

Jetzt halten wir während unserer Fahrradtour oder unserem Spaziergang in einem netten Café an und essen vielleicht sogar ein Stück Kuchen. Wir lassen es etwas gemütlicher angehen.

Jedes Jahr kommt jemand mit einer dicken Erkältung ins Büro und schleudert mit Bakterien oder Viren um sich.

Wenn uns heute die Enkelkinder besuchen oder wir sie von der Schule abholen, scheinen sie fast immer eine laufende Nase zu haben.

Jeden Winter müssen wir höchstens mit ein bis zwei dicken Erkältungen oder mit einer Grippe rechnen.

Jetzt fangen wir uns häufig zwei oder dreimal pro Jahr eine schlimme Erkältung ein, und manchmal sogar die Grippe.

Wenn wir die Grippe haben, melden wir uns höchstens zwei oder drei Tage krank. Wenn es dringlich ist, arbeiten wir sogar noch von zuhause aus.

Heute haut uns die Grippe gleich völlig um. Wir bleiben im Bett, fühlen uns schwach und verpassen all unsere geplanten Aktivitäten, von der Zeit mit unseren Lieben bis hin zum Kaffeeklatsch.

Wir nehmen vielleicht eine ganze Menge Medikamente gegen Erkältung und die Folgen der Grippe ein, die Grippe als solches macht uns jedoch nicht ernsthaft zu schaffen.

Jetzt machen uns unsere gesundheitlichen Probleme anfälliger für die Grippe. Und wenn uns die Grippe erwischt, sind ernste Komplikationen möglich, etwa eine Bronchitis oder eine Lungenentzündung.

Obwohl wir wissen, dass wir eigentlich Bettruhe brauchen, wenn wir uns nicht wohlfuehlen, wird uns doch häufig schon nach einem Tag zuhause vor dem Fernseher langweilig, und wir stehen auf und gehen raus. 

Heute besteht für uns aufgrund solcher möglichen ernsten Komplikationen die Gefahr eines Krankenhausaufenthalts. Und selbst wenn die Familie uns dort besucht, fühlen wir uns doch zuhause wohler, wo wir das machen können, worauf wir Lust haben.

Spätestens nach einer Woche sind wir wieder in Form und so aktiv wie zuvor.

Wir benoetigen viel laenger als frueher, um uns von einer Krankheit zu erholen.

Ein schneller Arztbesuch zur Grippeimpfung. Sie hilft uns, gesund durch den Winter zu kommen.

Die Grippeimpfung ist zwar nicht 100% wirksam, trotzdem leistet sie einen erheblichen Beitrag dazu, uns vor der Grippe zu schützen.

Hat Ihnen die Grippe schon einmal zu schaffen gemacht? Teilen Sie mit uns Ihre Erfahrungen!

Kommentare

Kommentar schreiben