Die verschiedenen Arten von Grippeimpfstoffen

Die verschiedenen Arten von Grippeimpfstoffen

In Europa sind zwei Arten von Grippeimpfstoffen erhältlich. Dies sind Totimpfstoffe (inaktivierte Influenzaimpfstoffe, IIV) und Lebendimpfstoffe (lebend-attenuierte Influenzaimpfstoffe, LAIV).(1) Für welche Altersgruppen sind diese zwei Arten von Impfstoffen zugelassen?

Zwei Arten von Grippeimpfstoffen

Totimpfstoffe (IIV) werden entweder aus inaktivierten („abgetöteten“) Influenzaviren oder aus einem einzigen Protein des Influenzavirus hergestellt.(1)(2) Sie enthalten keine lebenden Grippeviren und können daher selbst bei Menschen mit stark geschwächtem Immunsystem keine Grippe verursachen. IIV werden durch Injektion verabreicht.(1)(3)

Lebendimpfstoffe (LAIV) enthalten „abgeschwächte“ Grippeviren(2) und rufen eine schützende Immunantwort hervor, die aber bei gesunden Menschen keine Grippe auslöst. Der Lebendimpfstoff wird als Nasenspray verabreicht.(1)(3)

Die bisher erhältlichen Tot- und Lebendimpfstoffe schützten vor drei verschiedenen Influenzaviren der jeweiligen Saison (trivalente Impfstoffe).(1) Seit einiger Zeit sind jedoch in immer mehr europäischen Ländern auch quadrivalente Impfstoffe erhältlich, die vor vier verschiedenen Influenzaviren schützen. In Deutschland wird seit 2019 verbindlich ein Vierfachimpfstoff für die Grippeschutzimpfung verwendet. (4)(5)

Für wen sind die Totimpfstoffe geeignet?

Die IIV sind für Menschen ab sechs Monaten zugelassen, einschließlich Schwangere und chronisch Kranke.(6) Kindern unter sechs Monaten sollten sie nicht verabreicht werden.

Für die verschiedenen Altersgruppen stehen verschiedene Totimpfstoffe zur Verfügung.(1) Gesunden Erwachsenen und Kindern ab neun Jahren kann eine Einzeldosis des Impfstoffs verabreicht werden.(6) Für Kinder zwischen sechs Monaten und acht Jahren, die bisher nicht gegen Grippe geimpft wurden, wird beispielsweise eine zweite Impfung im Abstand von vier Wochen empfohlen.(1)(6)

In einigen europäischen Ländern sind darüber hinaus adjuvantierte IIV für ältere Menschen verfügbar.(1)

Für wen sind LAIV in Europa zugelassen?

Lebendimpfstoffe sind nur für Kinder zwischen 2 und 17 Jahren ohne Vorerkrankungen zugelassen.(1) Dieser Impfstoff ist nicht für Schwangere geeignet.(7)

Für Kinder zwischen zwei und acht Jahren, die bisher nicht gegen Grippe geimpft wurden, wird eine zweite Impfung im Abstand von mindestens vier Wochen empfohlen.(1)(6)

Wir haben Ihnen die verschiedenen Arten von Grippeimpfstoffen vorgestellt, die in Europa erhältlich sind, und erläutert, welcher von ihnen für welche Altersgruppe geeignet ist. Die Influenzaimpfstoffe sind sicher und gut verträglich, während die Grippe eine schwere Erkrankung sein kann. Sind Sie bereits geimpft?


Referenzen
(1) https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Influenza/faq_ges.html
(2) https://www.lungeninformationsdienst.de/praevention/impfen/grundlagen/index.html#c128447
(3) https://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/influenza-grippe/influenza-node.html
(4) https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen/740/
(5) https://www.lungeninformationsdienst.de/praevention/impfen/grippeschutzimpfung/index.html
(6) https://www.impfen-info.de/impfempfehlungen/fuer-kinder-0-12-jahre/grippe-influenza.html
(7) https://www.impfen-info.de/impfempfehlungen/schwangere.html

Kommentare

Kommentar schreiben