Welche Vorteile hat die Grippeschutzimpfung?

Welche Vorteile hat die Grippeschutzimpfung?

Jedes Jahr infizieren sich 5 bis 20 Prozent der Deutschen mit der Grippe, und Hunderttausende von ihnen erkranken so schwer, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen.(1)(2) Auch gesunde Menschen können sich mit dem Virus anstecken.(3) Die größte Gefahr stellt die Grippe für ältere Menschen, Kleinkinder und chronisch Kranke dar, doch auch Personen, die nicht zu diesen Risikogruppen gehören, können schwere Komplikationen erleiden.(4)

Zum Schutz vor Grippe gibt es Impfstoffe.(4) Im Folgenden erfahren Sie mehr darüber, welche Vorteile die Grippeimpfung mit sich bringt.

  1. Vorbeugung gegen Grippe: Die Grippeimpfstoffe sind sicher, wirksam und die wirkungsvollste Methode zum Schutz vor Grippe.(4)(5) Gesunde Erwachsene werden durch die Impfung geschützt, auch wenn die zirkulierenden Viren nicht genau mit denen des Impfstoffs übereinstimmen. Bei älteren Menschen schützt die Impfung zwar womöglich weniger gut vor einer Erkrankung, verringert aber deren Schwere und die Inzidenz der Komplikationen und Todesfälle.(6)
  2. Milderung der Grippesymptome: Da zu jeder Zeit mehrere Grippeviren zugleich im Umlauf sind, können auch geimpfte Menschen an der Grippe erkranken(6), denn der Impfstoff schützt jeweils nur vor bestimmten Virusstämmen(6). Die Symptome können bei geimpften Menschen allerdings weniger schwer ausfallen.(4)(6)
  3. Geringeres Risiko für Komplikationen: Bei älteren Menschen schützt die Impfung zwar womöglich weniger gut vor einer Erkrankung, verringert aber deren Schwere und die Inzidenz der Komplikationen und schweren Fälle.(4)(6)
  4. Förderung der Gesundheit im Alter: Die Grippe führt zu Entzündungsprozessen im Körper, die vor allem bei älteren Erwachsenen mit vorliegenden Risikofaktoren Herzinfarkte oder Schlaganfälle begünstigen können. Durch die Grippeimpfung kann dieses Risiko gesenkt werden.(7)
  5. Schutz der Allgemeinheit: Die Impfung bietet darüber hinaus indirekten Schutz(8) für Menschen mit anfälligem Immunsystem. Sie sorgt nicht nur für einen besseren direkten Schutz vor der Grippe(4) – möglicherweise verringert sie auch die weitere Übertragung der Krankheit(9) und schützt Menschen mit schwachem Immunsystem(4) vor dem Virus.
  6. Reduziert Fehlzeiten: Grippeepidemien sind außerdem häufig Auslöser kurzer, aber stark einschränkender Krankheitsperioden, die zu Fehlzeiten bei Schülern und Berufstätigen führen.(10) Aus diesem Grund entscheiden sich viele für die Impfung und lassen auch ihre Kinder impfen.

Zu den möglichen Komplikationen der Grippe gehören bakterielle Lungenentzündung, Ohren- und Nasennebenhöhlenentzündungen bis hin zur Verschlimmerung chronischer Krankheiten und sogar Sepsis.(1)(9) Negative Folgen der Grippeschutzimpfung sind weit weniger häufig, treten meistens lokal auf und dauern nicht mehr als ein paar Tage an.(4) Die Vorteile der Impfung überwiegen somit bei Weitem jegliche Risiken.(4) Sind Sie bereits geimpft?


Referenzen
(1) https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Influenza/FAQ_Liste.html
(2) https://influenza.rki.de/Saisonberichte/2018.pdf
(3) https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/betriebsarzt/PDF/Influenza.pdf
(4) https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Influenza/faq_ges.html
(5) https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/gesundheitsgefahren/influenza.html
(6) https://www.impfen-info.de/grippeimpfung/fragen-und-antworten.html
(7) https://www.impfen-info.de/grippeimpfung/menschen-ab-60.html
(8) https://www.impfen-info.de/wissenswertes/herdenimmunitaet.html
(9) https://www.impfen-info.de/impfempfehlungen/fuer-erwachsene/grippe-influenza/
(10) https://www.aerztezeitung.de/Politik/Grippewelle-treibt-Fehltage-nach-oben-109030.html

Kommentare

Kommentar schreiben